Niederwil: Treff-Punkt 2017  

 

Experten Kreismusiktag 2017

Thomas Fischer wurde 1962 in Winterthur geboren. Seine erste musikalische Ausbildung genoss er auf der Querflöte und dem Es-Althorn. Während mehreren Jahren spielte er in verschiedenen Formationen, unter anderem in der Brass Band Eglisau, der Universal Brass Band Eschlikon und der Nationalen Jugend Brass Band das Solo Es-Althorn.

1987 schloss er sein Studium zum Blasorchesterdirigenten bei Heinrich Menet erfolgreich ab. Seine erste Dirigentenstation war die Jugendmusik und der Musikverein Islikon-Kefikon, die er über 25 Jahre sehr erfolgreich dirigierte. Weitere Stationen waren: Liberty Brass Band Ostschweiz, Jugend Brass Band Forum Ostschweiz, Sommerblasorchester Forum Ostschweiz, Thurgauer Jugendsymphonie- und Blasorchester, Klarinettenchor VARIUS, Jugendblasorchester Thurgau und St.Galler Jugendblasorchester U28.

Zurzeit dirigiert Thomas Fischer die Stadtmusik Frauenfeld, die er immer wieder zu Höchst-leitungen und Erfolgen an Wettbewerben führt, die Jugendmusik Frauenfeld und die Brass Band Posaunenchor Flaach.

Regelmässig betätigt er sich als Gastdirigent und als Juryexperte an regionalen und nationalen Musiktagen, sowie an Wettbewerben im nahen Ausland.

Im Jahr 2000 wurde Thomas Fischer Preisträger am internationalen Dirigentenwettbewerb in Grenchen.

Seit 2009 geniesst er Intensivunterricht beim Maestro Liutauras Balciunas und verfeinert dadurch sichtbar seine Dirigierkunst.

An der Masterclass Mammern 2011 konzertierte Thomas Fischer ein erstes Mal mit dem Symphonieorchester der Philharmonie Lugansk. Weitere Konzerte mit diesem wunderbaren Orchester folgten in Lugansk und anlässlich der 3. Mammern Classics im Jahr 2013.

Daniel Ritter (1975) ist ausgebildeter Primarlehrer und arbeitet seit 2010 als vollamtlicher Schulleiter. Er absolvierte 1994 – 1996 sämtliche Dirigentenkurse bei Tony Kurmann und übernahm im Alter von 21 Jahren den Musikverein Sattel SZ. Von 2000 – 2013 dirigierte er den Musikverein Harmonie Oberriet SG.

Es folgte das berufsbegleitende Studium zum Blasorchesterdirigenten an der damaligen Hochschule für Musik und Theater in Zürich u.a. bei Tony Kurmann, Hans-Peter Blaser und Franco Cesarini. Mit seiner zielstrebigen Arbeit führte er den MVH Oberriet erfolgreich von der 2. in die 1. Stärkeklasse.

2013 – 2017 dirigierte er die Musikgesellschaft Rüthi, welche unter seinem Dirigat mit zwei Siegen in der 2. Stärkeklasse an den Rheintaler Kreismusiktagen die erfolgreichste Zeit seit Vereinsbestehen verbuchen konnte. 2014 und 2015 war er zudem musikalischer Leiter des "The Princely Liechtenstein Tattoo". Seit Januar 2017 dirigiert er nun den Musikverein Diepoldsau-Schmitter (1. Klasse). Zusätzlich ist er Vizepräsident der Musikkommission des St.Galler Blasmusikverbandes und ist in dieser Funktion als Experte wie als Leiter verschiedener Projekte tätig.

Patrick Stump wurde 1977 in Schaffhausen geboren. Ab sieben Jahren nahm er Unterricht, zuerst auf dem Alt-Horn, später auf der Posaune. Mit letzterem Instrument war er Mitglied in verschiedenen Blasmusik-formationen, so zum Beispiel des Jugend Brass Band Forums Ostschweiz oder der Nationalen Jugend Brass Band der Schweiz.

Seine Ausbildung zum Musiker genoss Patrick Stump an der Zürcher Hochschule der Künste (ehemals Hochschule Musik und Theater Zürich). Er belegte im Hauptfach Posaune bei Prof. Stanley Clark und im Nebenfach Dirigieren bei Prof. Johannes Schlaefli und Prof. Marc Kissoczy.

Während des Studiums spielte Patrick Stump u. a. beim Posaunenquartett Tromboncino, dem Brassquartett Quadrophoniker oder der Schweizer Philharmonie.

Um seine dirigentischen Kenntnisse zu erweitern, nahm er teil an Dirigier-Meisterkursen von Andreas Spörri (Orchesterdirigent) oder von Jan Cober beim Rundfunk-Blasorchester Leipzig. Ebenfalls bei Andreas Spörri nahm Patrick Stump über fünf Jahre Privatunterricht im Fach Dirigieren.

Er war neun Jahre Fachmitglied der Musikkommission des Zürcher Blasmusikverbandes und unterrichtete in dessen Auftrag während 13 Jahren angehende Blasorchesterdirigenten in den Fächern Schlagtechnik/Dirigieren, Harmonielehre, Instrumentation und Probemethodik.

Patrick Stump dirigierte schon die unterschiedlichsten sinfonischen Blasorchester sowie Brass Bands in der Region Ostschweiz und Zürich. Zudem hatte er – als Soldat in Offiziersfunktion – während dreier Jahre die musikalische Gesamtleitung des Militärspiels Pz Br 11 inne.

Patrick Stump ist als Juror tätig an kantonalen und nationalen Musikfesten. Er ist seit 2012 Fachmitglied der Musikkommission des Schweizer Blasmusikverbandes SBV.